Know-how zu Ausbildung und Digitalisierung gefragt

Koreanische Delegation zu Besuch bei KOMET in Besigheim

KOMET empfängt am Donnerstag, den 24. Mai 2017, Besuch aus Korea. Die knapp 50 köpfige Delegation, bestehend aus Direktorinnen und Direktoren verschiedener koreanischer Bildungs­einrichtungen und Maschinenbau-unternehmen, informiert sich über das deutsche Ausbildungs-system und die zunehmende Digitalisierung der Produktion.

Nach einer Einführung und Vorstellung ausgewählter Produktneuheiten durch Dr. Christof Bönsch, Geschäftsführer von KOMET, sowie einer Testdemonstration des Assistenzsystems ToolScope steht die Besichtigung des Ausbildungsbetriebes auf dem Programm. Zwei Auszubildende berichten von ihren Erfahrungen und stellen das Ausbildungsprogramm bei KOMET vor. "Wir freuen uns, dass wir unsere langjährigen Erfahrungen im Bereich Ausbildung auch international weitergeben können", so Dr. Christof Bönsch.

KOMET bildet kontinuierlich aus und prägt seit Jahrzehnten die inhaltliche Ausgestaltung der Ausbildungsberufe. Weit über 600 Auszubildende und DHBW-Studenten haben seit Unternehmens­gründung ihre ersten Schritte in die Berufswelt bei KOMET absolviert. Die Ausbildungsqualität wird seit jeher von den Auszubildenden ebenso wie von den Berufsschulen hoch gelobt. Die Auszubildenden von KOMET gehören daher seit vielen Jahren zu den Besten ihres Jahrgangs.

CERATIZIT – mit Leidenschaft und Pioniergeist für Hartmetalle

CERATIZIT ist seit über 95 Jahren Pionier auf dem Gebiet anspruchsvoller Hartstofflösungen für Zerspanung und Verschleißschutz. Das Privatunternehmen mit Sitz in Mamer, Luxemburg, entwickelt und produziert hochspezialisierte Zerspanungswerkzeuge, Wendeschneidplatten, Stäbe aus Hartstoffen und Verschleißteile. Wir sind Weltmarktführer in verschiedenen Anwendungssegmenten für Verschleißteile und entwickeln erfolgreich neue Hartmetall-, Cermet- und Keramiksorten, etwa für die Holz- und Gesteinsbearbeitung.

Mit weltweit über 9.000 Mitarbeitern an 34 Produktionsstätten und einem Vertriebsnetz mit über 70 Niederlassungen ist die Gruppe ein Global Player der Hartmetallbranche. Zu unserem internationalen Netzwerk gehören auch die Tochterunternehmen KOMET, WNT und Becker Diamantwerkzeuge sowie das Joint Venture CB-CERATIZIT. Als Technologieführer investieren wir kontinuierlich in Forschung und Entwicklung und besitzen mehr als 1.000 Patente. Unsere innovativen Hartmetall-Lösungen werden unter anderem im Maschinen- und Werkzeugbau, in der Automobilbranche, Luft- und Raumfahrtindustrie sowie der Medizinindustrie eingesetzt.

Auf dem Markt treten wir unter unseren sieben Kompetenzmarken, Hard Material Solutions by CERATIZIT, Toolmaker Solutions by CERATIZIT, Tool Solutions by CERATIZIT sowie Cutting Solutions by CERATIZIT, KOMET, WNT und KLENK auf.