Der Messestand von KOMET auf der AMB 2016.

Dr. Christof Bönsch beim gut besuchten Pressefrühstück.

Der KOMET-Messestand erfreut sich regen Besucherandrangs.

Innovative Lösungen zur Produktivitäts­steigerung

KOMET unterstreicht Technologie­führerschaft mit Vielzahl leistungs­starker Produkte und Ausrichtung als Komplettanbieter

Unter dem Messemotto "THE CUTTING EDGE – Total Productivity Solutions" präsentiert KOMET auf der AMB 2016 eine Vielzahl neuer Produktlösungen aus den Bereichen hochpräzises Bohren, Reiben, Gewinden, Fräsen und Assistenzsystemen. "Mit unseren Produktinnovationen bieten wir unseren Kunden vielfältige Möglichkeiten der Produktivitätssteigerung in einem ganzheitlichen Ansatz", erläutert Dr. Christof Bönsch, Geschäftsführer von KOMET, das diesjährige Messemotto. Und das umfasst alle Bereiche rund um eine leistungsstarke und wirtschaftliche Werkzeugbearbeitung. Mit dem Ausbau des Produkt­­portfolios im Bereich Fräsen hat sich  KOMET®  als Komplettanbieter erfolgreich etabliert und bietet seinen Kunden leistungsfähige Werkzeuge und Lösungen aus einer Hand. 

Innovation als Wachstumstreiber
Trotz mangelnder positiver Marktimpulse wird KOMET ihren bisherigen Kurs fortsetzen und weiterhin in Innovationen investieren. "Wachstum ist derzeit nur über Innovationen generierbar", so die Einschätzung von Bönsch. "Unser prioritäres Ziel ist es, unsere führende Position über kontinuierliche Produktinnovationen und neue Geschäftsfelder weiter auszubauen", so Bönsch weiter. Das Unternehmen blickt moderat optimistisch in die Zukunft und setzt mittelfristig auf eine positive internationale Marktentwicklung.

Konsequenter Ausbau des Produktportfolios
KOMET stellt anlässlich der AMB ein wachsendes Fräswerkzeugportfolio vor, das sich auch additiver Herstellverfahren bedient. Außerdem werden  neue PKD-Fräs- und -Gewindefräswerkzeuge als Standardausführungen vorgestellt, die sich für produktiven Einsatz bei Leichtbaumaterialien anbieten. Ein weiterer Schwerpunkt der Produktneuheiten liegt auf Werkzeugen mit ultraharten Schneidstoffen. So werden über 900 neue Artikel im Bereich des Wendeschneidplatten-Programms mit Diamant- und CBN-Schneidstoffen vorgestellt. Aber auch die Spitzenposition in der Bohrungsbearbeitung hat  KOMET®  durch eine konsequente Weiterentwicklung der Produktpalette ausgebaut. Mit der Ausführung des Vollbohrers  KOMET  KUB Pentron®  6×D Productivity PLUS präsentiert  KOMET®  eine völlig neue Variante, die individuell auf Key Account & Industriesegment-Anforderungen abgestimmt werden kann. Für weitere Aufmerksamkeit sorgen zudem zahlreiche Neuheiten aus den Bereichen mechatronische Werkzeuge.

Kernthema Digitalisierung
Das Tochterunternehmen  KOMET®  BRINKHAUS bietet mit dem ToolScope-System eine leistungsstarke Highend-Technologie im Bereich der Assistenzsysteme für die Zerspanung. "Digitalisierung wird immer mehr zum Kernthema", so das Fazit von Bönsch. Im Bereich der Assistenzsysteme kann KOMET national wie international hohe Zuwachsraten vermelden. ToolScope bietet ein breites Portfolio an App­likationen, aus denen der Anwender die von ihm benötigten Lösungen wählen kann – von der Werk­zeug­überwachung über ein automatisches Werkzeugwechsellog bis hin zur Adaptiven Vorschubregelung.

Konsequente Investitionsstrategie
Im Zuge des Ausbaus der eigenen Hartmetallfertigung erweitert  KOMET®  derzeit die Produktions­kapazitäten der Tochtergesellschaft in Polen. Auf rund 2.500 m² sind in elfmonatiger Bauzeit zusätzliche Produktionsflächen entstanden. Schwerpunkt von  KOMET®  Urpol Sp.z.o.o. wird zukünftig vor allem die Produktion des neuesten Wendeschneidplatten-Programms mit Diamant- und CBN-Schneid­stoffen sein. KOMET stärkt somit seine führende Position in der Hartmetallfertigung sowie ihre kundennahe Präsenz in Zentral- und Osteuropa.

CERATIZIT – mit Leidenschaft und Pioniergeist für Hartmetalle

CERATIZIT ist seit über 95 Jahren Pionier auf dem Gebiet anspruchsvoller Hartstofflösungen für Zerspanung und Verschleißschutz. Das Privatunternehmen mit Sitz in Mamer, Luxemburg, entwickelt und produziert hochspezialisierte Zerspanungswerkzeuge, Wendeschneidplatten, Stäbe aus Hartstoffen und Verschleißteile. In verschiedenen Anwendungssegmenten für Verschleißteile ist die CERATIZIT-Gruppe Weltmarktführer und entwickelt erfolgreich neue Hartmetall-, Cermet- und Keramiksorten, etwa für die Holz- und Gesteinsbearbeitung.

Mit weltweit über 9.000 Mitarbeitern an 34 Produktionsstätten und einem Vertriebsnetz mit über 70 Niederlassungen ist CERATIZIT ein Global Player der Hartmetallbranche. Der Technologieführer investiert kontinuierlich in Forschung und Entwicklung und besitzt mehr als 1.000 Patente. Innovative Hartmetall-Lösungen von CERATIZIT werden unter anderem im Maschinen- und Werkzeugbau, in der Automobilbranche, Luft- und Raumfahrtindustrie sowie der Medizinindustrie eingesetzt.

Die international agierende CERATIZIT-Gruppe vereint die vier Kompetenzmarken Cutting Solutions by CERATIZIT, Hard Material Solutions by CERATIZIT, Tool Solutions by CERATIZIT und Toolmaker Solutions by CERATIZIT. Zum Hartmetall-Hersteller gehören außerdem die Tochterunternehmen WNT und CB-CERATIZIT sowie die Werkzeughersteller Günther Wirth, PROMAX Tools, Klenk, Cobra Carbide India, Becker Diamantwerkzeuge, Best Carbide Cutting Tools und KOMET.